Großherzige Spende aus Flörsheim

 

Der Rahmen war festlich. Die Flörsheimer Festhalle war für eine Benefizveranstaltung der Kurt Graulich Stiftung prall gefüllt. Auf dem Programm stand ein Liederabend des Shanty-Chores Rüsselsheim. Aber nicht deswegen ist ein eigens gecharterter Bus mit 35 Mitgliedern der Nachbarschaftshilfe sowie der halbe Vorstand nach Flörsheim gefahren. Denn eingebettet in das Programm erfolgte die Übergabe des Stiftungspreises 2016 der Kurt Graulich  Stiftung an die Nachbarschaftshilfe Taunusstein an unseren Vorsitzenden Kurt Bischof. Denn das Kuratorium der Stiftung hatte den diesjährigen Stiftungspreis in Höhe von 5.000 Euro der Nachbarschaftshilfe zuerkannt. Das war schon eine kleine Reise an den Main wert.

 

Den Rahmen der Preisübergabe bildete die alljährliche Benefizveranstaltung der Stiftung in der schönen und großen Flörsheimer Stadthalle. Zunächst begann der vielstimmige Shanty-Chor Rüsselsheim mit drei zünftigen Seemannsliedern, illustriert mit wechselnden und beeindruckenden Fotos aus der christlichen Segelschifffahrt über einen Beamer.  Nachdem Flörsheims Bürgermeister Michael Antenbrink sich ebenfalls über die Anwesenheit der Taunussteiner Delegation erfreut gezeigt hatte, würdigte Stiftungsvorsitzender Kurt-Jochem Graulich in seiner Laudatio die vorbildliche und tatkräftige Arbeit der Nachbarschaftshilfe. Das Stiftungskuratorium habe mit der Preisvergabe vorbehaltlos die Entwicklung und Erfolge des Taunussteiner Vereins als beispielhaft und förderungswürdig anerkannt. Neben dem Preisgeld überreicht Graulich eine künstlerisch gestaltete Urkunde. „Auf einen Pokal, der nur in einem Schrank oder einer Vitrine verschwindet, haben wir diesmal verzichtet.“ Kurt Bischof nahm die Gelegenheit wahr und stellte kurz die Arbeitsweise der Nachbarschaftshilfe vor. Er verwies auf die Notwendigkeit von Spenden, um die Aufgaben des Vereins bewältigen zu können. Umso mehr dankte Bischof dem Stiftungskuratorium und besonders Kurt-Jochem Graulich für das Preisgeld in Form eines Schecks, den er an die für die Finanzen zuständige Vorstandsfrau Ute Dertinger weiterreichte.

 

Die Kurt Graulich Stiftung “Helfen in Not“ besteht seit 1995 und unterstützt regelmäßig unter anderem caritative Einrichtungen, soziale Vereine, Hospizvereine, Frauenhäuser, Einrichtungen für Wohnsitzlose. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, in Not geratenen Menschen schnelle und unbürokratische finanzielle Hilfe zu leisten. Sie hat ihren Sitz in Flörsheim am Main.

        

Preisübergabe durch Kurt-Jochem Graulich (rechts) an den Vorsitzenden der            Taunussteiner Besucher in vorderster Reihe
Nachbarschaftshilfe Taunusstein, Kurt Bischof. In der Mitte Christa Hofmann,
Mitglied des Stiftungskuratoriums.

Go to top